MPS / Prod.-Programmplanung

15. Mai 2024 15:45

Hallo zusammen,

Wir haben seit einiger Zeit Business Central als ERP System am laufen.

Heute hatten wir einen Fall der uns verwunderte.

Vor ein paar Tagen, haben wir einen Verkaufsauftrag erfasst. Dabei traten Unstimmigkeiten auf die zuerst mit dem Kunden geklärt werden mussten. Die Verkaufszeile über 20 x Artikel A blieb im Auftrag stehen, der Auftrag wurde jedoch extra nicht freigegeben (mit der Annahme, dass nun auch keine weitere Aktion ausgelöst wird). Artikel A ist ein Fertigungsartikel und hat das Wiederbeschaffungsverfahren Los-Für-Los

Unsere Produktion hat nun einen Tag später den Planungslauf (MPS) laufen lassen, woraufhin dieser Artikel A zur Produktion ausgewiesen wurde. Das wurde dann auch rasch umgesetzt.

Erneut einen Tag später, wurde der Auftrag nach Klärung mit dem Kunden gelöscht da dieser den Artikel gar nicht möchte.

Nun haben wir 20 Sonderanfertigungen an Lager die wir nicht benötigen oder anderweitig nutzen können.

Wieso wurde der Artikel A, welcher in einem OFFENEN, nicht FREIGEGEBENEN, Auftrag steht zur Produktion ausgewiesen?
Welchen Sinn soll das haben den Bedarf von offenen Verkaufszeilen auszuweisen?
Kann man das abschalten, sodass nur Verkaufszeilen beachtet werden die in freigegebenen Verkaufszeilen enthalten sind?

Vielen Dank schon einmal für jede HIlfe!

Mit freundlichen Grüßen

HSahm